Wirtschaft und Recht

 

Kluge Menschen suchen sich die Erfahrungen selbst aus,
die sie zu machen wünschen.

Aldous Huxley

 

Kurzprofil des Faches

Technischer Fortschritt und zunehmende Spezialisierung haben zu einer sich ständig wandelnden komplexen Lebenswelt geführt. Mehr Chancen aber auch unüberschaubarere Risiken erfordern ständige Entscheidungen, sei es in der Arbeitswelt, als Konsument oder als Staatsbürger.

Das Fach Wirtschaft und Recht bereitet die Schüler auf diese Herausforderungen des Lebens vor: Ausgehend von ihrer persönlichen Erfahrungswelt lernen sie, Sachverhalte nach sozialen, ökologischen, ökonomischen und rechtlichen Kriterien zu beurteilen, Entscheidungen verantwortungsbewusst zu treffen und sich aktiv am gesellschaftlichen und politischen Leben zu beteiligen.

Das Verständnis für die komplexen Zusammenhänge unserer Lebenswelt  und die Auseinandersetzung mit der Notwendigkeit, Aufwand und Nutzen abwägen zu müssen, ermöglicht es den Schülern, die ihnen begegnenden Entscheidungssituationen rational und aufgeschlossen zu  konfrontieren und die Herausforderungen der Zukunft konstruktiv anzunehmen.

Das Fach Wirtschaft und Recht schafft hierzu neben einem fundierten Fachwissen und einem ganzheitlichen Denken in Modellen und Systemen auch ein Bewusstsein für die Knappheit von Ressourcen und für gesellschaftspolitische Fragen. Die Diskussion unterschiedlicher Perspektiven vermittelt gesellschaftliche Wertvorstellungen (z.B. Freiheit und Schutz des Menschen) und fördert die Entstehung individueller Überzeugungen.

Alle WR-Lehrer sind fachwissenschaftlich ausgebildet und garantieren ein Höchstmaß an kompetenter, kritischer und ideologiefreier Auseinandersetzung mit ökonomischen und rechtlichen Inhalten auf privater, gesellschaftlicher und globaler Ebene. Zum Nutzen der Schüler.

 

Die Fachschaft im Schuljahr 2018/19

  • StR M. Gold
  • StRin K. Makitta
  • StRin D. Ruth
  • OStR C. Traub (Fachbetreuung)
  • StRin S. Winkelmann

 

WSG-W-Zweig

Schüler des WSG-W-Zweiges erhalten eine vertiefte Bildung im Bereich Wirtschaft & Recht und Sozialkunde. Das Fach Wirtschaftsinformatik wird ausschließlich im WSG-W-Zweig unterrichtet.

 

 

Zu den Inhalten, die nur im WSG-Zweig behandelt werden gehören u.a.:

  • die Modellierung von Geschäftsprozessen
  • die Grundlagen des Rechnungswesens
  • der Lebens- und Wirtschaftsstandort Deutschland
  • die Themenbereiche Gruppenpsychologie, Minderheiten und Integration
  • die Wirkung und Bedeutung der Medien


Nur im WSG-W-Zweig schließlich gibt es folgende Angebote:

  • ein verpflichtendes Betriebspraktikum während der Unterrichtszeit in der 9. Jahrgangsstufe
  • 2 fachbezogene Exkursionen (z.B. Gerichtsbesuche, Betriebserkundungen) pro Jahrgangsstufe
  • ein fachbezogenes Projekt in der 10. Klasse (z.B. in Verbindung mit einer Fahrt oder einer Planspielteilnahme)
  • eine notenmäßige Berücksichtigung von Schülerleistungen in der Schülerfirma Deallls

Die verstärkte Beschäftigung mit lebensnahen, beruflich und staatsbürgerlich relevanten Inhalten verschafft den Schülern des WSG-W-Zweigs eine besondere Kompetenz bei ihren zukünftigen Entscheidungsfindungen - gerade auch im Hinblick auf die Oberstufe (z.B. beim Projektmanagement im P-Seminar).

Wer den WSG-W-Zweig besucht, muss nicht auf Spanisch als Fremdsprache verzichten! Spanisch kann als spätbeginnende Fremdsprache ab der 10. Jahrgangsstufe belegt werden.

 

It’s the economy, stupid.

Bill Clinton

Aktuelles

Schüler des GMG beim geopolitischen Planspiel Pol&IS

Von 27.02 bis 01.03.2019 nahmen 21 Schülerinnen und Schüler des GMG und 29 aus Eckental am Planspiel Politik und internationale Sicherheit der Bundeswehr auf Schloss Schney in Lichtenfels teil.

Sicherheit und Entwicklung in Krisenregionen – Jugendoffizier Erbrich erläutert geopolitische Herausforderungen

Zum Thema Sicherheitspolitik hielt Jugendoffizier Marius Alois Erbrich aus Nürnberg zu Beginn des Jahres einen Vortrag für geopolitisch interessierte Schüler der 10., 11. und 12. Jahrgangsstufe.

Startup-Gründung: Man gewinnt oder man lernt!

Diese Erkenntnis vermittelte Julian Weishaupt den Zehntklässlern des Wirtschaftszweigs bei seinem Vortrag zur Unternehmensgründung. Als Mitgründer des Amberger Modelabels „I am free“, selbständiger Unternehmer und Mitarbeiter beim Tech-Incubator Zollhof konnte der ehemalige GMG-Schüler die Möglichkeiten aber auch die Schwierigkeiten bei der Gründung eines eigenen Unternehmens aus erster Hand schildern.

Dominik Markieton gewinnt beim Börsenspiel

Anders als beim Sparkassen-Börsenspiel ist das Planspiel Vermögensanlage am GMG längerfristig angelegt. Die Schüler des WSG-W sollen lernen, nicht kurzfristige Spekulationsgewinne anzustreben, sondern eine nachhaltige Wertsteigerung ihres Vermögens zu planen.

Dazu spielen sie auf der Plattform des FAZ-Börsenspiels und legen die ihnen im Planspiel zur Verfügung stehenden Mittel in Aktien, Fonds oder auch Anleihen an. Die anfallenden Gebühren werden ihnen genauso belastet, wie bei der realen Kapitalanlage.

Unternehmerisch Denken und Handeln

Unternehmerisch Denken und Handeln – das sollten die Schüler der 9. WSG-W beim Startup-Workshop am Freitagvormittag. Nach einer kurzen Einführung zu den An- und Herausforderungen der Unternehmensgründung am Beispiel von myMusli durften die Neuntklässler selbst aktiv werden. In drei Gruppen entwickelten sie eine Geschäftsidee und diskutierten über Zielgruppen, Standortüberlegungen, Kosten und Erlöse.

Zehntklässler gewinnen 600 Euro beim Startup-Wettbewerb

Beim Landesfinale von „Ideen machen Schule“  überzeugten Fabian Baumer, Felix Hüttner und Christoph Lösch vom Team SmartSchool am Donnerstag mit ihrem Geschäftskonzept für eine vernetzte Schule.

Unternehmertypen vom GMG gewinnen beim Existenzgründerwettbewerb "Ideen machen Schule"

Mit ihrem Geschäftskonzept für eine vernetzte Schule sicherte sich die Schülergruppe SmartSchool vom Gregor-Mendel-Gymnasium Amberg den ersten Platz beim regionalen Finale des Wettbewerbs Ideen machen Schule. Ein halbes Jahr lang hatten die Zehntklässler Christoph Lösch, Fabian Baumer und Felix Hüttner im Wirtschaft & Recht-Unterricht an ihrer Unternehmensidee gearbeitet und schließlich die Jury aus IHK-Experten und Gründungsberatern „vollkommen überzeugt“.

Jens Schlatmann beim EconomyCamp 2018

Von Donnerstag, den 10. Mai, bis Sonntag, den 13. Mai, durfte ich am EconomyCamp 2018 teilnehmen. Dieses ist eine seit 2015 jährlich ausgetragene Veranstaltung der Joachim-Herz-Stiftung und findet im ABC-Bildungszentrum in der Nähe von Hamburg statt. Von den diesjährig insgesamt 60 Teilnehmer kamen 30 aus Amerika und die andere Hälfte aus ganz Deutschland.

Bilder und Filme von einem EconomyCamp

Europa ist genau hier!

Am 16. Januar 2018 gab es für die Schülerinnen und Schüler der Wirtschaftskurse in der Oberstufe europäische Geldpolitik zum Anfassen. Der Leiter der Bundesbank-Filiale in Regensburg Reinhard Pfaffel gewährte den zukünftigen Abiturienten einen tiefen Einblick in die aktuelle Situation im Euro-Währungsraum und wie die Europäische Zentralbank wieder aus der Krise herauskommen möchte. Einzelne Instrumente wurden herausgegriffen und sehr schülernah erklärt.

Von Steuertipps und Onlinepoker

Von den Medien gerne kritisiert, verlassen viele deutsche Schüler die Schule, ohne je eine Steuererklärung gesehen, geschweige denn ausgefüllt zu haben. Dem zu begegnen, kam  die Finanzbeamtin Saskia Dollack eigens aus Nürnberg ans GMG und brachte den Schülern der Klassen 10a und 10c in einem kurzweiligen Vortrag das Einkommenssteuerrecht nahe.

Seiten

Subscribe to