Exkursionen

Verschiedene Ausflüge und Fahrten vieler Klassen des Gregor-Mendel-Gymnasiums.

Tiefschürfend: Die 5. Klassen bei der Kontinentalen Tiefbohrung

Robuste Kleidung, ein Stift, eine Brotzeit und ein faustgroßer Stein, so lautete die vorgeschriebene Ausstattung für die Fünftklässler auf dem Weg zum Geozentrum an der KTB in Windischeschenbach. Rund vier Stunden lang erforschten sie dort, wie geologische Prozesse funktionieren und woher man dies weiß. Hatten sie im Geographieunterricht vorab erfahren, dass die Alpen als Folge der Kollision der Europäischen und der Afrikanischen Platte entstanden, so befanden sie sich nun genau im Grenzbereich dieses Zusammenstoßes, der durch die Tiefbohrung untersucht wurde. 

Warum der Burger immer gleich schmecken muss

Am Donnerstag, den 25.01.2018, besuchte die Klasse 8c des Gregor-Mendel-Gymnasiums im Rahmen des Schulfachs Wirtschaftsinformatik die Amberger Burger King-Filiale, um sich über Prozessabläufe und Standards im Betrieb zu informieren.

Noch in der Schule beschäftigte sich die Klasse in der ersten Schulstunde bereits mit dem Thema Standards in der Systemgastronomie. Um 9 Uhr machten sich die Schüler unter Leitung ihrer Lehrer Herr Völkl und Herr Traub zu Fuß auf den Weg, um zur Filiale in der Regensburger Straße zu gelangen.

Mehr Geld!?

Sechs Prozent mehr Gehalt, ein Recht auf Teilzeit bei teilweisem Lohnausgleich und einen freien Tag vor der Abschlussprüfung für Auszubildende – dies alles fordert die IG Metall aktuell für ihre Mitglieder. Doch wie kann man das durchsetzen? - Dieser Frage wollten wir, die WSG-W-Klassen 10B und 10C, nachgehen.

Der Q11/Q12-Französisch-Kurs bei der Cinéfête in Nürnberg

Am Freitag, den 12.01.2018, unternahm der Französisch-Kurs Q11/Q12 eine Exkursion nach Nürnberg zur „Cinéfête“, dem französischen Jugendfilmfestival auf Tournee, bei dem Schüler und Schülerinnen die Gelegenheit erhalten, französische Filme in der Originalsprache anzusehen.

Passend zur Thematik "L'immigration en France", die gerade im Kurs besprochen wird, wurde der Film "Le Ciel attendra" ausgewählt, der von zwei Mädchen handelt, die nach Syrien ausreisen möchten, um sich dem islamischen Staat anzuschließen.

Was will ich werden, wenn ich groß bin?

Cowboy und Prinzessin? Weit gefehlt!

Frankfurt – zwischen Bulle und Bär

Einen besonderen Tag im Rahmen einer Exkursion des Faches Wirtschaft und Recht erlebten die Schüler der Klasse 10c (WSG-W) und des Kurses 1WR12 am 11. Juli diesen Jahres.

Schon um 06:20 ging es vom GMG aus Richtung Frankfurt, um dort die Deutsche Börse sowie das Geldmuseum der Bundesbank zu besuchen. Schon im Unterricht erwarb man Vorkenntnisse, welche nun vertieft und möglichst auch in der Praxis beobachtet werden sollten.

Die Wirtschaftler untersuchen die Geschäftsprozesse bei Burger King

Die Pommes frisch und knackig, sofort auf dem Tisch und das zu einem günstigen Preis. So stellt man sich das Ergebnis seiner Bestellung vor. Für das Unternehmen heißt das: Qualität, Zeit und Kosten sind zu optimieren. Wie das geht, sahen sich die Wirtschaftsinformatiker des GMG bei Burger King in Amberg genau an.

Nachdem sie vom Chef, Herrn Plötz, persönlich begrüßt worden waren, machten sich die Schüler in Begleitung von StD Raschka und OStR Traub daran, den Grund für den Erfolg des Unternehmens herauszufinden: Die Standardisierung.

Rudern wie die Römer

Die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen besichtigten am Montag, den 19. Juni 2017, die Altstadt Regensburgs sowie das Navis-Lusoria-Projekt des Lehrstuhls für Alte Geschichte der Universität Regensburg.

Zwischen Robotergarten und Streichelzoo: Der Wirtschaftszweig erkundet die High-Tech-Fertigung bei BMW

Fast 3.500.000 Fahrzeuge wurden vergangenes Jahr bei BMW in Regensburg gebaut - kein einziges davon identisch. Wie man es schafft, individualisierte Autos im Minutentakt zu produzieren, das sahen sich die Schüler der 10c in Begleitung ihrer Wirtschafts- und Wirtschaftsinformatiklehrer bei einer Werksbesichtigung genau an:

GMG macht Zeitung

22 km? Mit ungläubigen Blicken musterten die Schüler die meterhoch aufgestapelten Papierrollen im Lager des Druckzentrums der Oberpfalz Medien in Weiden. So viel Papier ist auf einer Rolle aufgewickelt, von denen mehrere täglich für den Druck der regionalen Tageszeitungen Neuer Tag, Amberger Zeitung und Sulzbacher Zeitung verbraucht werden. Dort konnten die Schülerinnen und Schüler der 8c zusammen mit den Redakteuren der Schülerzeitung die Entstehung einer Zeitung vor Ort unter Augenschein nehmen.

Sollen sie zur Meisterschaft einst reifen - Lass sie, wozu‘s sie drängt, ergreifen!

Doch was das wäre, wissen sie meistens eigentlich nicht so recht. Im Rahmen der Berufsorientierung im Fachunterricht Wirtschaft und Recht  hatten die Schüler der 9. Klassen deshalb die Möglichkeit, ihre Interessen, Stärken und Ziele zu erkunden und sich über ihre zukünftigen Möglichkeiten zu informieren.

Französischgruppe 10b/c bei der Cinéfète in Nürnberg

Am Mittwoch, den 25.01.2017, unternahm die Französischgruppe 10bc eine Exkursion nach Nürnberg zur „Cinéfête“, dem französischen Jugendfilmfestival auf Tournee, bei dem Schüler und Schülerinnen die Gelegenheit erhalten, französische Filme in der Originalsprache anzusehen.

P-Seminar besucht die Landesausstellung "Bier in Bayern"

Nach der gut dreistündigen Anreise mit Bus und Bahn und vier Umstiegen (Amberg – Schwandorf – Regensburg – Plattling – Vilshofen – Aldersbach) waren die Schüler sofort von der Weitläufigkeit und Ursprünglichkeit des ehemals bedeutendsten Zisterzienserklosters in Bayern beeindruckt.

Im Klosterkomplex befinden sich neben der modernen Brauerei der Freiherren von Aretin Teile der historischen Brauerei mit beeindruckender Malzdarre und Schrotmühle. Gerade aus Sicht der Amberger Bewerbung muss man anerkennen, dass der Ort zur Thematik der Landesausstellung sehr gut passt.

Hightech-Produkte aus der Hightech-Fertigung: Die Wirtschaftler des GMG erkunden die optimierten Fertigungsprozesse der BMW AG in Regensburg

Wussten Sie, dass der BMW X1 mithilfe eines Fußballs gebaut wird? Und für das M4-Cabrio wird eine Rose benötigt! Gemeint sind damit zwei Fertigungshilfsteile, die sich äußerlich ähnlich sehen und bei der gemischten Produktion in Regensburg leicht von den Mitarbeitern verwechselt werden könnten. Deshalb werden die Teile mit Hilfe von Bildern so zugeordnet, dass selbst nach langer Arbeitszeit keine Fehler passieren (Fachbegriff: Poka Yoke).

Von Bohrtürmen, Mineralen und Erdbeben: Die 5. Klassen besuchen die KTB

Auch dieses Jahr besuchen die 5. Klassen die Kontinentale Tiefbohrung in Windischeschenbach.

Seiten

Subscribe to RSS - Exkursionen