Erasmus+

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung (Mitteilung) trägt alleine der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

 

Derzeit finden zwei Projekte statt:

ERASMUS+: Environmental Green Gate Schools (EGGS)

Projektlaufzeit: 2018 - 2020

  • richtet sich an die Unter- und Mittelstufe (13- 15 Jahre)
  • sechs Länder (Italien, Frankreich, Rumänien, Litauen, Griechenland und Deutschland). 
  • Ziel: nachhaltiges Arbeiten zum Schutz der Umwelt

Schüler in allen Partnereinrichtungen erschaffen ein sogenannte "Green Wall" in der jeweiligen Einrichtung, erarbeiten gemeinsam sowohl ein "Green Game" für Smartphones als auch ein "Booklet of the young eco-responsible citizen".

Die Schüler vergleichen und diskutieren ihre Ergebnisse mit den Schülern der Partnereinrichtungen via E-Mail bzw. Videokonferenz, eine gemeinsame Website wird nach und nach mit den Ergebnissen der Schülerarbeiten aufgebaut.

Die Projektarbeitssprache ist Englisch, zusätzlich werden alle die Gelegenheit erhalten in die Sprachen, die an unseren Partnerschulen gesprochen werden, hineinzuschnuppern (d.h. Italienisch, Griechisch, Französisch, Litauisch, Rumänisch).

 

ERASMUS+: Let's play culture, let's play CLIL

Projektlaufzeit: 2018 - 2020

  • richtet sich an die Unter- und Mittelstufe (13- 15 Jahre)
  • sechs Länder (Polen, Frankreich, Türkei, Portugal, Griechenland und Deutschland). 
  • Ziel: Content and Language Integrated Learning (CLIL) bezeichnet einen Bildungsansatz, in dem das Lernen einer Fremdsprache mit fachlichen Inhalten verschmilzt. In unserem Falle wird das Englisch- bzw. Französischlernen mit Inhalten aus anderen Fachbereichen wie Geographie, Geschichte, Musik, Biologie, Geographie oder Kunst kombiniert.

Schüler in allen Partnereinrichtungen erarbeiten gemeinsam Geocaching-Spiele, Theaterstücke, Tänze, Computerspiele, etc.

Die Schüler vergleichen und diskutieren ihre Ergebnisse mit den Schülern der Partnereinrichtungen via E-Mail bzw. Videokonferenz, eine gemeinsame Website wird nach und nach mit den Ergebnissen der Schülerarbeiten aufgebaut.

Die Projektarbeitssprache ist sowohl Englisch als auch Französisch und alle werden die Gelegenheit erhalten in die Sprachen, die an unseren Partnerschulen gesprochen werden, hineinzuschnuppern (d.h. Polnisch, Türkisch, Griechisch, Portugiesisch).

 

Ausgelaufene Projekte:

 

                

ERASMUS+: Eurotopia: Building our Future European City

Projektlaufzeit: 2014 - 2017

  • richtet sich an die Unter- und Mittelstufe (12 - 15 Jahre)
  • fünf Länder (Frankreich, Italien, Spanien, Dänemark und Deutschland)
  • Ziel: Erstellung der idealen europäischen Stadt

 

Schüler in allen Partnereinrichtungen wirken an der Erstellung der idealen europäischen Stadt in fünf Phasen mit

  1. Phase: Schaffung der Stadt (Geschichte der Stadt, etc.)
  2. Phase: die Gebäude der Stadt
  3. Phase: die Bürger der Stadt
  4. Phase: Unterhaltung in der Stadt
  5. Phase: Zukunft der Stadt

 

Die Schüler vergleichen und diskutieren ihre Ergebnisse mit den Schülern der Partnereinrichtungen via E-Mail bzw. Videokonferenz, eine gemeinsame Website wird nach und nach mit den Ergebnissen der Schülerarbeiten aufgebaut.

 

Die Projektarbeitssprache ist Englisch, aber den Schüler wird auch die Möglichkeit gegeben, in anderen Sprachen wie Spanisch, Französisch und Deutsch zu kommunizieren.

Weitere Informationen:

http://nielskristensen.wix.com/eurotopia

https://twinspace.etwinning.net/1066/home

 

ERASMUS+: The Voice of Young People

Projektlaufzeit: 2015 - 2018

  • richtet sich an die Mittel- und Oberstufe (16 - 18 Jahre)

  • sieben Länder (Italien, Spanien, Schottland, Niederlande, Türkei, Rumänien und Deutschland). 

  • Ziel: Erstellung eines übertragbaren Lernprogramms zur europäischen Staatsbürgerschaft

Schüler in allen Partnereinrichtungen wirken an der Erstellung dieses Lernprogramms mit.

 

Die Schüler vergleichen und diskutieren ihre Ergebnisse mit den Schülern der Partnereinrichtungen via E-Mail bzw. Videokonferenz, eine gemeinsame Website wird nach und nach mit den Ergebnissen der Schülerarbeiten aufgebaut.

Die Projektarbeitssprache ist Englisch.

 

Weitere Informationen: http://www.thevoiceofyoungeurope.com

 

ERASMUS+: F. A. C. E. - Future, Ambitions and Challenges for Europe

Projektlaufzeit: 2015 - 2018

  • richtet sich an die Unter- und Mittelstufe (13 - 15 Jahre)
  • sechs Länder (Frankreich, Schweden, Spanien, Türkei, Norwegen und wir). 
  • Ziel: Herausforderungen meistern im Umwelt- und Technologiebereich,  im Gesundheitswesen sowie der Identitätsfrage (auf europäischer Ebene)

Schüler in allen Partnereinrichtungen werden sich diesen Problemstellungen aus verschiedensten Blickwinkeln annähern …

Die Schüler werden ihre Ergebnisse mit den Schülern der Partnereinrichtungen via E-Mail bzw. Videokonferenz vergleichen und diskutieren, eine gemeinsame Website wird nach und nach mit den Ergebnissen der Schülerarbeiten aufgebaut; am Ende wird ein gemeinsames Theaterstück auf die Bühne gebracht.

Die Projektarbeitssprache wird Englisch sein, aber den Schüler wird auch die Möglichkeit gegeben, in anderen Sprachen wie Spanisch, Französisch und Deutsch zu kommunizieren.

Weitere Informationen:

https://sites.google.com/site/erasmusplusface/

Aktuelles

Das neue Erasmus+ Projekt des GMG: Let's play culture! Let's play CLIL

Zu Beginn des Schuljahres 2018/2019 war die Freude groß: das Erasmus+ Projekt Let's play culture! Let's play CLIL war genehmigt worden. Hinter dem Acronym CLIL verbirgt sich der etwas sperrige Ausdruck "Content and Language Integrated Learning". CLIL bezeichnet einen Bildungsansatz, in dem das Lernen einer Fremdsprache mit fachlichen Inhalten verschmilzt. In unserem Falle wird das Englisch- bzw. Französischlernen mit Inhalten aus anderen Fachbereichen wie Geographie, Geschichte, Musik, Biologie, Geographie oder Kunst kombiniert. 

Das neue Erasmus+ Projekt des GMG: EGGS (Environmental Green Gate Schools)

Der Beginn des Schuljahres 2018/2019 brachte dem GMG ein neues Erasmus+ Projekt: EGGS (Environmental Green Gate Schools). Wie der Name schon vermuten lässt, geht es inhaltlich um Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Sechs Schulen aus sechs verschiedenen europäischen Ländern (Frankreich, Italien, Griechenland, Rumänien, Litauen und Deutschland) arbeiten gemeinsam an verschiedenen Umweltprojekten. Einerseits jeder für sich an seiner Schule, andererseits aber auch gemeinsam während der geplanten sechs Projekttreffen an jeweils einer der Partnerschulen.

Erasmus+ Projekt FACE: Abschlusstreffen in Norrköping / Schweden

Nach drei Jahren intensiver Auseinandersetzungen mit den "Herausforderungen von morgen" ging unser Erasmus+ Projekt FACE mit der Reise nach Norrköping / Schweden dem Ende zu, wo unser gemeinsames Theaterstück uraufgeführt wurde.

Nachdem man sich in den ersten beiden Projektjahren mit Umwelt sowie Wirtschaft/Gesundheit beschäftigt hatte, ging es im dritten und letzten Projektjahr um die europäische Identität, die in einem gemeinsamen Theaterstück erarbeitet wurde.

Erasmus+ Projekt VOYE - Abschlusstreffen in Zeist / Niederlande

Nach drei Jahren intensiver Auseinandersetzung mit Fragen der Staatsbürgerkunde und vielen, teilweise heftig geführten, Debatten in englischer Sprache, fand Mitte Mai das letzte Treffen unseres Erasmus+ Projektes VOYE (Voice of Young Europe) an unserer koordinierenden Schule in Zeist / Niederlande statt.

Erasmus+ Projekt VOYE Projekttreffen in Falticeni/Rumänien - eine Reise in ein Land im Aufbruch

Sozialkunde ist ein Fach, das nicht unbedingt zu den Lieblingsfächern vieler Schüler zählt. Allgemein gilt es als extrem wichtiges Fach - erzieht es doch zur staatsbürgerlichen Selbstständigkeit. Den Schülern ist es allerdings häufig zu theoretisch. Um dies ein wenig zu ändern, schloss sich das GMG vor drei Jahren mit sechs weiteren europäischen Schulen zusammen und begann das Erasmus+-Projekt "The Voice of Young Europe".

F.A.C.E in Nîmes

Erasmus+ Projekt FACE: GMG-Schüler arbeiten am gemeinsamen europäischen Theaterstück und erkunden gleichzeitig Stätten des antiken Theaterspiels

Dickes Lob vom Pädagogischen Austauschdienst!

"Sehr geehrte Frau Raub,
 
die Jury ist sich einig, dass Ihr Projekt “Eurotopia" das eTwinning-Qualitätssiegel verdient! Wir gratulieren Ihnen und den beteiligten Schülerinnen und Schülern ganz herzlich zu dieser Leistung.

Zur Unterstützung Ihrer weiteren eTwinning-Arbeit erhalten Sie ein Preisgeld von 300 Euro sowie eine Ehrentafel und Urkunden für alle Beteiligten. Ihre Schülerinnen und Schüler bekommen zudem ein Paket mit hochwertigen Sachpreisen."

Wann ist Schokolade Schokolade ?

Fragen wie die im Titel gestellte beschäftigen in der Tat das europäische Parlament. Und so spielte sie auch eine Rolle bei der Reise von zwölf Schülern nach Zeist in den Niederlanden, wo sie eine aufregende Woche bei Gastfamilien verbrachten. Höhepunkt dieser Woche war sicherlich die Simulation im "House of Holland" in Den Haag (Vertretung der europäischen Union in den Niederlanden), wo eine langwierige Entscheidungsfindung über die Bestandteile von Schokolade nachempfunden wurde.

Botschafter von Stadt und Landkreis

Seit mehr als einem Jahr nimmt das GMG am Erasmus+ Projekt FACE  teil und schickt dabei sukzessive fast die gesamte achte Jahrgangsstufe ins europäische Ausland. Im F.A.C.E.-Projekt arbeiten die GMG-Schüler mit Freunden aus fünf weiteren Schulen (Spanien, Norwegen, Schweden, Frankreich und Türkei) rund um die Thematik "Herausforderungen von morgen" zusammen.

Future, Ambitions and Challenges for Europe

F.A.C.E. - ein Projektname, als hätte ihn sich Laokoon ausgedacht, der die Trojaner vor dem "Danaergeschenk" des Holzpferdes warnte. Für die jugendlichen Teilnehmer aber hat Europa trotz aller Herausforderungen Zukunft. Also reiste eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern des GMGs nach Spanien, bzw. Katalonien.

Seiten

Subscribe to