Starkes Teilnehmerfeld bei Mädchen III im Hallenfußball

Die Fußball-Mädchen des Gregor-Mendel-Gymnasiums nahmen auch in der Altersklasse III (Jahrgänge 2004-2008) wiederum an den Stadtmeisterschaften in der Halle teil. In einem starken Teilnehmerfeld mussten sie sich dabei im Vergleich mit vier anderen Schulmannschaften behaupten. In beinahe allen Spielen ging es äußert knapp zu und so entschied am Ende auch das Quäntchen Glück über Sieg und Niederlage. Schließlich blieb Platz vier für unsere Mädchen.

Bereits in der ersten Begegnung traf man auf einen der Turnierfavoriten, die Mädchen des Max-Reger-Gymnasiums. Stark hielt man jedoch dagegen und Torfrau Karolina Rys (9c) ihren Kasten sauber. Nach vorne wollte jedoch ebenfalls kein Treffer gelingen, weshalb man sich mit 0:0 trennte.

In Spiel 2 gegen die Mannschaft der Dr.-Johanna-Decker-Schulen galt es, gegen den nächsten Turniermitfavoriten zu bestehen. Wiederum wogte die Begegnung hin und her und stand auf Messers Schneide. Diesmal allerdings mit dem besseren Ende für die Gegnerinnen. Eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft des Gregor-Mendel-Gymnasiums wurde eiskalt mit dem 0:1 bestraft. Zwar hatte in der Folge unter anderem Emily Hueber (9c) mit einem sehenswerten Schuss die Chance zum Ausgleich, die Torfrau der Dr.-Johanna-Decker-Schulen hatte jedoch das Glück auf ihrer Seite und blieb ohne Gegentreffer.

Nach dieser unglücklichen Niederlage ging es folglich in der dritten Partie schon um alles oder nichts. Diesmal lief zunächst die junge Garde unserer Mannschaft auf und machte ihre Sache zunächst auch sehr gut. Gegen den späteren Titelträger, die Franz-Xaver-von-Schönwerth-Realschule, hielt man tapfer dagegen und kam selbst zu einigen gefährlichen Aktionen. Dennoch ließen die Mädchen der Realschule nichts anbrennen. Sie gingen zunächst mit 1:0 in Führung. Anschließend boten sich wiederum zwei sehr gute Möglichkeiten zum Ausgleich, doch wiederum wollte das Leder nicht in den gegnerischen Kasten. Konsequenz war kurz vor Spielschluss ein Doppelschlag zum 2:0 und 3:0.

Schließlich traf man im vierten und letzten Match des Tages auf die Schülerinnen der Dreifaltigkeits-Mittelschule. Das Schussglück war den GMG-Mädchen aber zunächst wiederum nicht vergönnt, obwohl man kämpferisch stark den Gegner dominierte. Marlene Dömel (9c) bereitete in Spielminute 5 dem Widerstand der Kontrahentinnen dann jedoch ein jähes Ende: Mit einem fantastischen Weitschuss hämmerte sie den Ball endlich in die Maschen zum umjubelten 1:0. Nur kurz danach setzte sich Marlene Dömel gekonnt über die rechte Angriffsseite in einem sehenswerten Dribbling durch, legte quer in die Spielfeldmitte und Sarah-Maria Kohl (8c) schob zum 2:0-Endstand ein.

In der Abschlusstabelle blieb am Ende ein undankbarer vierter Platz, knapp hinter dem Treppchen. Weil die Konkurrenz in diesem Jahr aber äußerst stark besetzt war, dürfen die GMG-Mädchen auch diesmal absolut zufrieden mit ihrer sportlichen Leistung sein.

 

Für das Gregor-Mendel-Gymnasium spielten:
Hinten v.l.: Sarah-Maria Kohl (8c), Milena Fertsch (8a), Nina Luckner (8a), Hanna Staudt (9c) und Emily Hueber (9a).
Vorne v.l.: Franziska Wieczorek (9c), Hanna Praller (5c), Karolina Rys (9c), Sophie Thurnwald (7b) und Marlene Dömel (9c).