Die Zehntklässer bei der Cinéfête in Nürnberg

Aus dem Erlös des Kuchenverkaufes am deutsch-französischen Tag, für den die Zehntklässer sich mächtig ins Zeug gelegt hatten, wurde eine Exkursion zur Cinéfête nach Nürnberg finanziert,  um sich dort den Film „Cherchez la femme“ ("Voll Verschleiert") in französischer Sprache anzusehen. Die Schüler erwarteten gespannt den Film, da ihnen eine unterhaltsame Verwechslungskomödie angekündigt worden war.

Um es vorweg zu nehmen, ihnen war nicht zu viel versprochen worden:  In "Cherchez la femme" gerät die Pariser Studentin Leila mit ihrem Bruder Mahmoud aneinander, da dieser nach einem Urlaub in der Heimat einen konservativen Lebensweg einschlagen hat und über seine Familie bestimmen möchte. Darunter leidet nicht nur Leila, sondern auch ihr Partner Armand, der ab sofort Besuchsverbot hat und als einzigen Ausweg eine Vollverschleierung (um die Freundin von Leila zu mimen) sieht. Als sich Mahmoud in den vollverschleierten Armand verliebt, nimmt die Komödie ihren Lauf...

Unter den Schülern rief der Film durchwegs positive Resonanz hervor, auch wenn einige schon sehr froh waren, dass der Film deutsche Untertitel hatte, da die Französischkenntnisse noch nicht ganz ausreichten....

Madlen Raub