Volleyball - Mädchen beim Regionalfinale

Seit vielen Jahren konnte das Gregor-Mendel-Gymnasium erstmals wieder eine Mädchen-Volleyballmannschaft für den Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ melden. In der Wettkampfklasse II traten dabei sechs Schülerinnen am Donnerstag, den 29. November 2018, in der Turnhalle des Max-Reger-Gymnasiums gegen die Vertreterinnen des MRGs sowie der Walter-Höllerer-Realschule aus Sulzbach-Rosenberg zum Regionalfinale an. Am Ende erreichte man Platz 3.

Im ersten Spiel gegen die Walter-Höllerer-Realschule aus Sulzbach-Rosenberg erwischte das Team um Kapitänin Lucy Riß (9a) einen Bilderbuchstart und ging schnell deutlich in Führung. Im Verlauf des ersten Satzes entwickelte sich eine hochklassige Partie, die zahlreiche spektakuläre Ballwechsel mit sich brachte. Nach und nach tastete sich der Vertreter aus Sulzbach-Rosenberg jedoch wieder heran und egalisierte schließlich sogar die Führung der GMG-Mädchen. Jetzt entschieden die besseren Nerven über den Ausgang dieses ersten Durchgangs und die Herzogstädterinnen bejubelten einen 26:24-Satzerfolg. Davon unbeeindruckt legte die Mannschaft des GMGs aber auch in Satz 2 wieder einen klasse Start hin. Diesmal aber schenkte man einen klaren Vorsprung allerdings nicht noch einmal her. Stattdessen gewann man überlegen mit 25:14 diesen Durchgang. Im entscheidenden Satz 3 dominierten dann Eva Deubzer (10a) und Lisa Großmann (10a) mit zwei beeindruckenden Aufschlagserien das Geschehen. Folglich ging auch der letzte Satz an das GMG und so hatte man bereits einen 2:1-Sieg auf der Habenseite.

Gegen den Hausherrn, das Max-Reger-Gymnasium, verlief die zweite Partie anschließend leider alles andere als geplant. Schnell zogen die Kontrahentinnen auf über acht Punkte davon und diesen Vorsprung konnte das GMG nicht mehr ausgleichen. Einem 18:25 im ersten Durchgang folgte in Satz 2 ein 19:25 und somit eine bittere 0:2-Niederlage gegen den späteren Titelträger des diesjährigen Regionalfinales.

Trotz Platz 3 in der Endabrechnung bleibt festzuhalten, dass die GMG-Mädchen prima Leistungen in beiden Spielen zeigen konnten. Denn obwohl mit Eva Deubzer, Maja Güldenberg (10c), Lisa Großmann, Lucy Riß, Paula Schißlbauer (10d) und Allegra Schulz (8c) nominell sechs gelernte Angreiferinnen auf dem Feld standen, setzten sie das angewandte Läufersystem sehr gut um.

Für das Gregor-Mendel-Gymnasium spielten:
Vorne v.l.n.r.: Paula Schißlbauer (10d), Maja Güldenberg (10c), Eva Deubzer (10a).
Hinten v.l.n.r.: Lisa Großmann (10a), Lucy Riß (9a), Allegra Schulz (8c).