Platz 3 beim Bezirksfinale im Fußball

Nach ihrem historischen Triumph beim Regionalfinale durften die Fußball-Mädchen des Gregor-Mendel-Gymnasiums der Altersklasse III (Jahrgänge 2004-2006) am Mittwoch, den 06. Juni 2018, den Kreis Amberg/Neumarkt/Sulzbach-Rosenberg beim Bezirksfinale in Regensburg vertreten. Insgesamt vier Teams aus der gesamten Oberpfalz hatten sich für dieses Turnier qualifiziert, bei dem es um den Einzug ins Nordbayern-Finale ging. Im Modus Jeder-gegen-jeden ermittelten sie auf dem Sportgelände am Weinweg den diesjährigen Titelträger.


In Spiel 1 gelang unseren Mädchen ein sehr guter Start in der Partie gegen das Augustinus-Gymnasium Weiden. Bereits in der zweiten Minute traf Nina Luckner (7a) nach einem Angriff über die rechte Außenbahn mit Milena Fertsch (7b) und Emily Hueber (8a) zum 1:0. Fünf Minuten später erhöhte Kapitänin Hanna Staudt (8c) mit einem Distanzschuss auf 2:0. In der Folge kamen die Spielerinnen aus Weiden zwar wesentlich besser in die Partie, Torfrau Sarah-Maria Kohl (7a) parierte jedoch bravourös und hielt ihren Kasten „sauber“. Schließlich netzte Hanna Staudt kurz vor Schluss sogar noch zum 3:0-Endstand ein.


Nach diesem guten Turniereinstieg stand im zweiten Spiel der Vergleich mit dem späteren Titelträger, dem Werner-von-Siemens-Gymnasium Regensburg, bevor. Unsere Mannschaft agierte zu Beginn etwas defensiver gegen die spielerisch überlegenen Mädchen aus der Domstadt. Dennoch verteidigten in der Abwehr Hanna Staudt, Marlene Dömel (8c) und Marie Gamperl (6a) vor dem eigenen Tor gekonnt und Torfrau Sarah-Maria Kohl hielt, was zu halten war. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit musste man dann aber doch schließlich das 0:1 hinnehmen, als Regensburgs beste Spielerin ein Solo gekonnt abschloss. Aufgrund einer Verletzung von Offensivkraft Emily Hueber fehlte der Mannschaft in der Folge beinahe die gesamte Offensiv-Power, weswegen der Druck des Werner-von-Siemens-Gymnasiums überhandnahm und Entlastungsangriffe deutlich erschwerte. Dennoch stemmten sich die GMG-Mädchen mit vollem Einsatz bis zuletzt in Halbzeit 2 gegen die drohende Niederlage und versuchten alles, ein Unentschieden doch noch zu erzwingen. Erst in der letzten Spielminute sorgten die Vertreterinnen aus Regensburg für klare Verhältnisse und trafen zum 2:0.


Zuletzt entschied Spiel 3 zwischen unserer Mannschaft und dem Regental-Gymnasium Nittenau über Platz 2 und 3 in der Endabrechnung. Weiteres Verletzungspech traf nun aber das GMG und man musste bei hohen Temperaturen ohne weitere Auswechselspielerin auskommen. Die Folge war eine bittere 3:8-Niederlage gegen ein spielstarkes Team, das eiskalt die sich jetzt bietenden Lücken in der Hintermannschaft nutzte. Dennoch gab man seitens des Gregor-Mendel-Gymnasiums nie auf und versuchte bis zuletzt auch selbst wieder zum Erfolg zu kommen. Das gelang schließlich auch: Nina Luckner ließ gleich dreimal Nittenaus Abwehrspielerinnen stehen und schob jeweils gekonnt ins gegnerische Tor ein. Sie erzielte damit einen lupenreinen Hattrick.


Am Ende fanden sich unsere Spielerinnen also auf dem Siegertreppchen und Platz 3 wieder. Das ist und bleibt ein toller Erfolg für den Mädchenfußball am Gregor-Mendel-Gymnasium, denn erst einmal zuvor war eine derartige Platzierung gelungen.


Für das Gregor-Mendel-Gymnasium spielten:

Vorne v.l.: Hanna Staudt (8c), Marie Gamperl (6a), Nina Luckner (7a).

Hinten v.l.: Emily Hueber (8a), Marlene Dömel (8c), Karolina Rys (8c), Franziska Wieczorek (8c), Milena Fertsch (7b), Sarah-Maria Kohl (7a).