Fehlermeldung

Notice: Undefined property: stdClass::$comment_count in comment_node_page_additions() (Zeile 728 von /www/htdocs/w00dfa60/active.gmg-amberg.eu/modules/comment/comment.module).

Historischer Triumph für Fußball-Mädchen

Die Fußball-Mädchen des Gregor-Mendel-Gymnasiums der Altersklasse III (Jahrgänge 2004-2006) feierten am Montag, den 07. Mai 2018, einen historischen Triumph. Sie gewannen nach dem Stadtmeistertitel in Amberg auch den Regionalentscheid auf dem Sportgelände des FV Vilseck. Damit qualifizierte sich erst zum zweiten Mal überhaupt in der Geschichte des GMGs ein Mädchen-Team für das Bezirksfinale.

Beim Gewinn des Stadtmeister-Titels setzte sich das Team um Kapitänin Hanna Staudt (8c) gegen die Mannschaften des Max-Reger-Gymnasiums und der Dr.-Johanna-Decker-Schulen durch. Sarah-Maria Kohl (7a) und Emily Hueber (8a) sorgten in Spiel 1 zunächst für den 2:1-Erfolg gegen das MRG. Beim anschließenden 0:0 gegen die DJDS traf man insgesamt allein fünfmal Pfosten und Latte, der Ball wollte allerdings nicht mehr über die Linie.

In der Folge vertrat die Mannschaft des Gregor-Mendel-Gymnasiums die Stadt Amberg beim Regionalfinale, das in diesem Jahr auf dem Sportgelände des FV Vilseck stattfand. Gegner hier war das Herzog-Christian-August-Gymnasium aus Sulzbach-Rosenberg. Es entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, in der es in Halbzeit 1 hin und her ging und die nichts für schwache Nerven war. Bereits in der ersten Spielminute setzten sich die Herzogstädterinnen erstmals entscheidend durch und trafen zum 1:0. Auch in der Folge blieben die Mädchen des HCAs gefährlich und nur langsam fanden die GMG-Spielerinnen in die Partie. Dennoch behielt man die Ruhe und versuchte nach und nach, sich in Szene zu setzen. Nach einigen Distanzschüssen war es dann in der achten Minute Emily Hueber, die den 1:1-Ausgleich besorgte. Doch praktisch postwendend schlug das HCA-Gymnasium wieder zurück und ging mit 2:1 erneut in Führung. Also lief das GMG wiederum einem Rückstand hinterher, versuchte aber weiterhin spielerisch Akzente zu setzen. Nach Torchancen auf beiden Seiten schlug dann aber zum zweiten Mal die Stunde von Emily Hueber. Erst glich sie zum 2:2 aus, kurz vor der Pause drehte sie sogar zugunsten ihrer Mannschaft die Partie. Mit dieser 3:2-Führung ging man anschließend in die Pause und stellte sich taktisch noch einmal neu auf den Gegner ein.

Die Verteidigung mit Marlene Dömel (8c), Marie Gamperl (6a) und Hanna Staudt behielt jetzt die wirklich starken und schnellen Angreiferinnen des HCAs gut im Griff. Nach nur vier Minuten Spielzeit gab es dann einen Freistoß aus gut 20 Metern für das GMG. Hanna Staudt packte ihren „Hammer“ aus und traf unter die Torlatte direkt zum umjubelten 4:2. Jetzt war der Wiederstand der Herzogstädterinnen gebrochen und schnell fielen die weiteren Tore, die für die Entscheidung sorgen sollten. Zunächst traf Nina Luckner (7a) nach tollem Solo zum 5:2, ehe erneut Emily Hueber und schließlich noch einmal Nina Luckner den 7:2-Endstand herstellten.

Bei der anschließenden Ehrung gab es die Siegerurkunde, die von Organisator Karl Heinz Grollmisch, Bürgermeister Hans-Martin Schertl (Vilseck), Helena Weih (Privatkundenberaterin und stellvertretende Leiterin der Sparkasse Vilseck) und Michael Gradl (Ehrenvorsitzender des 1. FC Schlicht) überreicht wurde. Die Mannschaft des GMGs darf sich nun auf die Teilnahme beim diesjährigen Bezirksfinale freuen.

Für das Gregor-Mendel-Gymnasium spielten:
Vorne v.l.: Jessica Urbanovic (8c), Marie Gamperl (6a), Sarah-Maria Kohl (7a), Franziska Wieczorek (8c), Milena Fertsch (7b).
Hinten v.l.: Hanna Staudt (8c), Marlene Dömel (8c), Nina Luckner (7a), Emily Hueber (8a), Karolina Rys (8c).